SOZIALE DIENSTE STANZERTAL

Pflege mit Herz

Unser Leitsatz in der Pflege lautet: "Sein dürfen und dem Leben Raum geben". Wir wissen, dass wir ein DAHEIM nicht ersetzen können, aber wir sind im Leben daheim und stellen dem Leben den nötigen Raum zur Verfügung.
Frei nach dem "mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodell" versuchen wir durch einen ganzheitlichen und individuellen Blick auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten unserer Bewohnerinnen und Bewohner einzugehen und ihnen somit eine optimale und angepasste Pflege zukommen zu lassen. Erkennen wir fehlende Selbstpflegefähigkeiten, so unterstützen wir gezielt in diesem Bereich und versuchen so, ein möglichst langes, selbstständiges und vor allem selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Wir führen unsere Pflege auf Grundlage einer fachlichen und aktuellen Pflegeplanung durch. Unser Pflegepersonal absolviert regelmäßig Fort- und Weiterbildungen in allen Bereichen der Pflege. Unser Team besteht ausschließlich aus Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, FachsozialbetreuerInnen, PflegeassistentInnen und Heimhilfen. Besonders stolz sind wir auf die vielen PraktikantInnen und SchülerInnen, welche ihre Ausbildung, meist als Wunschpraktikum, bei uns absolvieren. 

Falls Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Pflegedienstleiter DGKP Herbert Keim, BSc.

Das mäeutische Pflege- und Betreuungsmodell

Das mäeutische Pflege- und Betreuungsmodell wurde von Dr. Cora van der Kooij in der psychogeriatrischen Praxis für die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz entwickelt und im Laufe der Jahre auch auf weitere Bereiche der Pflege und/oder Betreuung ausgedehnt.

In der Pflege und Betreuung sehen sich die Pflegenden immer wieder mit emotionalen Situationen konfrontiert, welche die tägliche Arbeit beeinflussen. Pflege- und Betreuungsarbeit ist also auch emotionale Arbeit. Und genau diese wird meist nicht wahrgenommen. Die gefühlsmäßige Seite schlummert in der pflegerischen Berufsarbeit noch oftmals im Unbewussten. Mäeutik bietet eine Möglichkeit, mit der diese unbewusste Seite auf eine bewusste Ebene gehoben wird.

Dieses Bewusstwerden hat erneuernde Wirkung auf das Menschenbild der Pflege, auf den Pflege- und Betreuungsprozess und auf die Teamkultur. Diese Erfahrungen haben letztendlich zur Entwicklung des mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodells geführt.

Mäeutik steht für „Hebammenkunst“. Sie ist der Schlüssel zu Empathie, Intuition und Kreativität.

„Mäeutik“ geht auf den griechischen Philosophen Sokrates (469 bis 399 v.Chr.) zurück. Sie basiert auf seiner Annahme, dass die Wahrheit bereits in der angeborenen Vernunft jedes Menschen liegt und nur noch ans Licht gebracht – also „entbunden“ – werden muss (IMOZ Austria, Claudia Ensinger 2020).

Weitere Informationen

SNOEZELEN

Unser neuer Snoezelen-Raum ist spezielle auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz abgestimmt und stellt ein Zusatzangebot für die Betreuung- und die Pflege von Menschen mit Demenz dar. Snoezelen ist eine Phantasieschöpfung aus den beiden niederländischen Verben „snuffelen“ (etwa:  kuschelnschnuffeln) und „doezelen“ ( dösen). Dabei wird der Aufenthalt in einem gemütlichen, angenehm warmen Raum verstanden, in dem bequem liegend oder sitzend, umgeben von leisen Klängen und Melodien, Lichteffekte betrachtet werden. Das gezielt ausgesuchte Angebot steuert und ordnet die Reize, weckt Interesse, ruft Erinnerungen hervor und lenkt Beziehungen.

Das Snoezelen soll immer Wohlbefinden erzeugen. In der ruhigen Atmosphäre werden den Menschen Ängste genommen und sie fühlen sich geborgen.